Wappen LH Dresden und Ottendorf

Wir klären das für Sie!
 
line decor
 
line decor


 
 

Herzlich Wilkommen beim Abwasserverband Rödertal

 

Wir klären das für Sie!

Die Stadtentwässerung Dresden GmbH (SEDD) ist im Auftrag des Abwasserverbandes Rödertal und der Gemeinde Ottendorf-Okrilla Ihr Anprechpartner rund um die öffentliche Abwasserentsorgung.

Wir stehen Ihnen sowohl vor Ort im Rathaus Ottendorf-Okrilla als auch im Kundenservice der SEDD in Dresden-Kaditz für eine umfassende Beratung zur Verfügung. Bitte entnehmen Sie der rechten Leiste die Kontaktdaten bzw. unsere Öffnungszeiten.


Information zu Absetzungen bei der Schmutzwasserentsorgung

Nach § 6 der Schmutzwassergebührensatzung der Gemeinde Ottendorf-Okrilla können Wassermengen bei der Erhebung der Schmutzwassergebühr abgesetzt werden, die nachweislich nicht in die öffentlichen Abwasseranlagen eingeleitet wurden.

Vorrausetzung ist, dass diese Wassermengen über Unterzähler ermittelt werden, die zuvor von der Gemeinde genehmigt und unter Einhaltung der Bestimmungen der Allgemeinen Wasserversorgungssatzung eingebaut wurden.

Im Zusammenhang mit der Übernahme der Betriebsführung durch die Stadtentwässerung Dresden GmbH (SEDD) traten immer wieder Fragen zur Umsetzung dieses Paragrafen auf.

Jeder Grundstückseigentümer, der eine Unterzähleinrichtung einbauen will, muss diese Messeinrichtung beantragen - beim Bauamt der Gemeinde Ottendorf-Okrilla. Nach Prüfung und Bestätigung kann der Unterzähler selbst oder durch eine Fachfirma eingebaut werden. Der erfolgte Einbau ist beim Betriebsführer anzuzeigen (SEDD, Kontakt rechts). Durch ihn erfolgt eine technische Abnahme und Verplombung der Messeinrichtung, die Daten des Zählers werden beim Betriebsführer in die Abrechnungsunterlagen aufgenommen.

Die durch diese Unterzähler ermittelten Mengen werden bei der Gebührenerhebung abgesetzt, d. h. für diese Mengen werden keine Gebühren erhoben. Die technischen Richtlinien erfordern, dass solche Messeinrichtungen nach mindestens 6 Jahren auf ihre Messgenauigkeit zu überprüfen (eichen) sind und gegebenenfalls ausgewechselt werden müssen.

Abschließend wird noch darauf hingewiesen: Der Antragsteller trägt die Kosten sowohl für die Genehmigung zum Einbau des Zählers (15,00 €), als auch für die technische Abnahme und Verplombung (ca. 50,00 €). Gleiches gilt bei fälliger Eichung des Zählers.

Gemeinde Ottendorf-Okrilla
Stadtentwässerung Dresden GmbH

siehe auch:
Amtsblatt der Gemeinde Ottendorf-Okrilla
Monat Oktober 2008, Erscheinungsdatum: 30. September 2008

 
 

 
 

Sprechzeit
im Rathaus
Ottendorf-Okrilla

dienstags: 15 bis 18 Uhr

Kundenservice Stadtentwässerung Dresden GmbH
Fon: (0351) 8 22 33 55
Fax: (0351) 8 22 31 54
Marie-Curie-Straße 7
01139 Dresden

Öffnungszeiten:
mo, mi, do: 8 bis 16 Uhr
dienstags: 8 bis 18 Uhr
freitags: 8 bis 14 Uhr

24 h - Störungsmelder
Öffentliche Abwasseranlagen
(0351) 8 40 08 66